Geschichte – Parex Bank

2008

  • Fitch Ratings bestätigt nochmals das Parex Bank Langzeitrating mit BB+ mit stabilen Aussichten.
  • Filialeröffnung in München.
  • PAM Russian Equity fund für den öffentlichen Vertrieb in Deutschland durch das BaFin zugelassen.
  • Parex banka erhält einen Konsortialkredit über 275 Mio. EUR von 37 Kreditinstituten aus 15 Ländern.
  • Moody’s Investors Service bestätigt Parex banka’s Langzeitrating für globale und lokale Währungseinlagen mit Baa3 mit stabilen Aussichten.
  • Der Verband deutscher Banken e.V. akzeptiert den Beitritt der Parex Bank in Einlagensicherungsfonds.

2007

  • Parex banka erhält einen Konsortialkredit über 500 Mio. EUR von 36 Kreditinstituten aus 16 Ländern.
  • Filialeröffnung in Hamburg.
  • Die Ratingagenturen Moody’s und Capital Intelligence heben das Parex banka’s Rating auf Baa3 und BBB entsprechend an.
  • Parex banka erhält einen Konsortialkredit über 385 Mio. EUR von 49 Kreditinstituten aus 17 Ländern.
  • Die Parex Bank betreibt 68 Filialen in ganz Lettland und ist in 15 Ländern vertreten.

2006

  • Die Parex Bank erhält einen Konsortialkredit mit einem Volumen von 200 Millionen EUR von 32 Banken aus 12 Staaten.
  • Der Parex Eastern European Balanced Fonds von Parex Asset Management wird in Schweden gelistet.
  • Die Parex Bank hat 90 Filialen und Kundencenter in ganz Lettland und ist in 15 Staaten präsent.
  • Die Parex Bank platziert einen 200 Millionen EUR Eurobond mit einer Laufzeit von 5 Jahren.
  • Die Parex Bank eröffnet eine Niederlassung in Stockholm, Schweden.

2005

  • Eröffnung einer Niederlassung in Berlin, Deutschland.
  • Das Euromoney Magazine zeichnet die Parex Bank als ”Beste Bank” in Lettland aus.
  • Die Parex Bank erhält einen Konsortialkredit von 188,5 Millionen EUR von 34 Banken aus 16 Staaten. Dies ist der größte Kredit, der bis dato in Lettland vergeben wurde.
  • Die Parex Bank gibt einen Eurobond mit einem Volumen von 100 Millionen EUR und einer Laufzeit von drei Jahren aus.
  • Die Parex Bank gründet verschiedene Leasing-Unternehmen in Russland, der Ukraine, Weißrussland und Aserbaidschan.
  • Die Parex Bank erhält die Auszeichnung ”Latvia’s Best Foreign Exchange Bank” und ”Best Bank in Latvia” des Global Finance Magazine.
  • Die Parex Bank wird der exklusive Partner von American Express Credit Cards in Lettland.
  • Die Parex Bank erhält einen Konsortialkredit von 69,5 Million EUR von 18 Banken aus acht Staaten.
  • Die Parex Gruppe beschäftigt mehr als 2.000 Angestellte, wobei der Großteil des Führungsteams aus den Anfangstagen der Bank immer noch im Unternehmen arbeitet.
    Parex Bank verfügt mit 90 Niederlassungen über ein flächendeckendes Bankfilialnetz in Lettland und über Repräsentanzen in 15 Staaten.

2004

  • Die Parex Bank eröffnet eine Bankniederlassung in Estland.
  • Die Parex Bank übernimmt zu 100% die Anteile der schweizerischen AP Anlage und Privatbank.
  • Die Parex Bank erhält einen Konsortialkredit von 117 Millionen EUR von 25 Banken aus 15 Ländern.
  • Die Parex Bank erhält die Auszeichnung Bank of the Year in Lettland des The Banker Magazine und Best Debt House in Latvia des Euromoney Magazine.

2003

  • Parex Credit tritt in den estnischen Markt ein.
  • Eröffnung einer Repräsentanz in Stockholm, Schweden.
  • Eröffnung einer Repräsentanz in Tokio, Japan.
  • Das Global Finance Magazine und das Euromoney Magazine zeichnen die Parex Bank als Beste Bank in Lettland aus.

2002

  • Parex Asset Management nimmt den Geschäftsbetrieb auf.
  • Die Parex Bank erhält einen Konsortialkredit von 55 Millionen EUR von 16 Banken aus 7 Ländern.
  • Das Global Finance Magazine zeichnet die Parex Bank als die Best Emerging Market Bank in Lettland aus.
  • Die Parex Bank erhält alle drei Euromoney Awards for Excellence für Lettland in den Kategorien:
  • – Best Bank
  • – Best Debt House
  • – Best M&A House
  • – Das The Banker Magazine zeichnet die Parex Bank als Bank of the Year in Lettland aus
  • Repräsentanz in London eröffnet.

2001

  • Die Parex Bank erhält einen Konsortialkredit mit einem Volumen von 35 Millionen EUR von 12 europäischen Banken aus 7 Ländern.
  • Die internationale Rating-Agentur Fitch bestätigt die langfristige Bonität der Parex Bank mit dem Rating BB+.
  • Eröffnung einer Repräsentanz in Estland.
  • Moodys Investors Service stuft das langfristige Deposit-Rating der Parex Bank auf Ba1 hoch.
  • Co-Lead Manager eines 200 Millionen EUR Eurobond der Republik Lettland.
  • Lettischer Rekord-Profit von LVL11,752 Millionen (16,7 Millionen EUR).

2000

  • Die Parex Bank erhält einen Konsortialkredit mit einem Volumen von 23 Millionen USD u.a. von großen deutschen, tschechischen und polnischen Banken.
  • Die Parex Bank meldet Rekordgewinne von 10 Millionen LVL (14 Millionen EUR).
  • Die Parex Bank erhält die Auszeichnungen Best Domestic Bank und Best Domestic Securities House des Euromoney Magazine.
  • Abschluss der Übernahme von Industrijos Bankas (umbenannt in Parex Bankas).

1999

  • Die Parex Bank konzentriert sich auf die Teilnahme an den internationalen Finanzmärkten.
  • Übernahme der Baltic Polis, Litauen, durch die Parex Insurance Company.

1998

  • Die Parex Bank wird formal von der Deutschen Bundesbank anerkannt und erhält eine Repräsentanz in Frankfurt.
  • Die Parex Bank erhält einen Konsortialkredit mit einem Volumen von 20 Millionen USD von sieben großen westlichen Bankinstituten.
  • Die Parex Bank ist das einzige lettische Geldinstitut, das im Geschäftsjahr 1998 schwarze Zahlen schreibt.
  • Gründung des Parex Pensionsfonds
  • Einführung des Parex Broker-Systems

1995

  • Nach überstandener Bankenkrise in Lettland Aufstieg zum Branchenführer mit den mit Abstand besten Ergebnissen der lettischen Banken

1994

  • Gründung der Versicherungstochter Parex Insurance Company.

1993

  • Kauf der ersten beiden Bankfilialen von der lettischen Bundesbank Bank of Latvia.

1992

  • Gründung am 14. Mai 1992 als eine der ersten kommerziellen Banken in Lettland.